Netzwerke für Beschäftigte

Die Netzwerke sollen einen informellen Ort für Beschäftigte bieten, die sich auf freiwilliger Basis zusammenschließen, um gemeinsame Interessen, Ziele oder Erfahrungen zu teilen.

Beschäftigten-Netzwerke für mehr Austausch, Sichtbarkeit und Vernetzung

Viele Menschen, die an der Universität Bonn arbeiten, gehören zu sozialen Gruppen, die strukturell benachteiligt sind. Die Universität ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich die Beschäftigten in allen Aspekten ihrer Identität sicher und wertgeschätzt fühlen und sich gleichberechtigt beteiligen können. Einige Mitglieder bleiben jedoch in einer großen Organisation wie der Universität Bonn oft unsichtbar. Das bedeutet nicht nur, dass ihre Erfahrungen und Perspektiven manchmal nicht ausreichend berücksichtigt werden, sondern auch, dass es für sie nicht immer einfach ist, Menschen zu finden, mit denen sie diese Erfahrungen teilen können.

Die Stabsstelle für Chancengerechtigkeit und Diversität möchte es für Beschäftigte aus Wissenschaft, Technik und Verwaltung einfacher machen, sich mit ihren Erfahrungen auszutauschen und ruft deswegen zwei neue Beschäftigten Netzwerke (BN) ins Leben. Diese richten sich zum einen an Beschäftigte, die sich selbst als lesbisch, schwul, bi- oder asexuell, trans*, inter*, queer, non-binary (LGBTQIA*) identifizieren und zum anderen an Beschäftigte, die Rassismuserfahrungen gemacht haben und sich als BIPoC (Black People, Indigenous People and People of Colour) identifizieren.

Die Beschäftigten Netzwerke der Universität Bonn sollen einen sicheren Raum schaffen, in welchem Mitarbeitenden sich informell vernetzen können, ihre Erfahrungen teilen und gemeinsame Aktivitäten planen und durchführen können. Alle, die unter einer der beiden Gruppen oder auch unter beide Gruppen fallen, und Lust haben mitzumachen, können sich gerne unter unten angegebene Kontaktdaten melden.


Queer BN der Uni Bonn

Termine 2024
29. August, 29. Oktober, 12. Dezember
jeweils um 18:00 Uhr

Ort wird bei Anmeldung bekanntgegeben

Alle Beschäftigten, die sich selbst als LGBTQIA* identifizieren, können im Netzwerk mitmachen, egal ob Sie im wissenschaftlichen oder nichtwissenschaftlichen Bereich tätig sind. Auch Lehrbeauftragte der Universität Bonn sind herzlich willkommen!

Um am Kick-Off-Event teilnehmen zu können, bitten wir um eine Anmeldung unter folgenden E-Mail-Adresse: jokela@uni-bonn.de. Das Treffen wird in der Bonner Innenstadt stattfinden. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie nähere Informationen zum Ort und zur Veranstaltung.

BIPoC BN der Uni Bonn

Nächster Termin
t.b.a.

Ort wird bei Anmeldung bekanntgegeben

Alle Beschäftigten, die sich selbst als BIPoC identifizieren, können im Netzwerk mitmachen, egal ob Sie im wissenschaftlichen oder nichtwissenschaftlichen Bereich tätig sind. Auch Lehrbeauftragte der Universität Bonn sind herzlich willkommen! 

Um am Event teilnehmen zu können, bitten wir um eine Anmeldung unter folgenden E-Mail-Adresse: n.salbert@uni-bonn.de. Das Treffen wird in der Bonner Innenstadt stattfinden. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie nähere Informationen zum Ort und zur Veranstaltung.

Kontakt
Naomi Salbert
n.salbert@uni-bonn.de

Wird geladen