Rassismuskritische Beratung für Studierende

Die Auseinandersetzung mit (strukturellem) Rassismus und Diskriminierung an deutschen Universitäten ist eine Herausforderung, der sich auch die Universität Bonn stellen möchte. Dabei handelt es sich bei Rassismus um ein Thema, das intersektional betrachtet werden sollte. Um eine Haltung gegen Rassismus einzunehmen, muss sich die Hochschule sowohl mit Formen von Alltagsrassismus, aber auch mit Rassismus innerhalb von institutionellen Praktiken, sowie als (möglicher) Bestandteil von Lehre und Forschung kritisch auseinandersetzen. In den Fällen, in denen Studierende von Rassismus an der Universität betroffen sind, kann eine rassismuskritische Beratung weiterhelfen.

Inhalte der Beratung

Themen der Beratung können zum Beispiel sein:

  • Eine konkrete diskriminierende Situation ist vorgefallen oder geschieht wiederholt
  • Belastungen und Reaktionen, die durch Diskriminierung oder Positionierungen an der Uni ausgelöst werden
  • Ängste und Sorgen, insbesondere in Bezug auf Diskriminierungserfahrungen
  • Reflektion und Besprechung eigener Emotionen und der mentalen Verfassung
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Handlungs-/ Umgangsstrategien und Maßnahmen

Das Angebot steht ausschließlich Studierenden der Uni Bonn zur Verfügung, die sich als Black Indigenous People of Color positionieren bzw. Rassismuserfahrungen machen. Dabei ist es nicht notwendig, dass eine konkrete diskriminierende Situation vorgefallen ist.

Termine können per Mail vereinbart werden und finden vorerst online statt. Alle Emails werden nur von Eden gelesen und unterliegen, genau wie die Beratungen, der Schweigepflicht. Das bedeutet, es werden keine Informationen ohne Zustimmung der Studierenden mit anderen geteilt.

Eden Kirchner

Die rassismuskritische Einzelberatung wird durchgeführt von Eden Kirchner (sie/ihr), Psychologische Beraterin und Trainerin für Empowerment und Antidiskriminierung.

Eden bietet euch als externe Beraterin an, über konkrete rassistische Vorfälle oder Belastungen aufgrund von rassistischer Diskriminierung im Unikontext zu sprechen. Dabei verfolgt sie einen machtkritischen, intersektionalen und ganzheitlichen Ansatz.

Sie schafft mit euch einen Raum zur Reflektion eurer Erfahrungen und unterstützt bei der Entwicklung passender individueller Umgangsstrategien und Handlungsoptionen für euch und davon ausgehend zukünftige Maßnahmen für die Universität Bonn.

Beratungssprachen sind Deutsch, Englisch, Tigrinya ትግርኛ

Kontakt: rassismuskritischeberatung@uni-bonn.de

EdenKirchnerFoto.jpeg
© Eden Kirchner

Eine Kooperation mit dem BIPoC-Referat

Die Beratung wird von der Stabsstelle Chancengerechtigkeit und Diversität in Absprache mit dem BIPoC-Referat angeboten. Weitere Informationen zur Arbeit des BIPoC-Referats findet ihr auf ihrem Instagram-Kanal.

Kontakt

Terminvergabe

Termine können per Mail vereinbart werden und finden vorerst online statt. Alle Emails werden nur von Eden Kirchner gelesen und unterliegen, genau wie die Beratungen, der Schweigepflicht. Das bedeutet, es werden keine Informationen ohne Zustimmung der Studierenden mit anderen geteilt.

Wird geladen